19. + 20. April 2018, Messezentrum Bad Salzuflen

Aussteller: IK Office GmbH

Marie-Curie-Straße 1
26129 Oldenburg
Telefon: +49 441 21 98 89 50
E-Mail: info@ikoffice.de
Homepage:http://www.ik-office.de

Planungssoftware für den Werkzeug- und Formenbau Die IKOffice GmbH ist Verfasser der Planungssoftware IKOffice MoldManager® für den Werkzeug- und Formenbau. Die Softwarelösung unterstützt Unternehmen der Branche bei der Prozessoptimierung von der Angebotserstellung bis hin zur Ressourcenplanung. In einer bestehenden ERP-Umgebung mit SAP, WINCARAT, MS Dynamics, Infor usw. löst der IKOffice MoldManager® als Spezialist für projektorientierte Fertigung die Probleme des Werkzeug- und Formenbaus und erweitert das System um eine integrierte und praxisgerechte Kapazitätsplanung und Projektsteuerung. Die IKOffice GmbH präsentiert den MoldManager® vom 02. bis 03. März 2017 auf der KIS-Messe in Bad Salzuflen. Interessenten und Kunden sind eingeladen, sich über diese leistungsstarke Werkzeugbausoftware am Stand [A5] zu informieren. PLANUNG IST DIE GRUNDLAGE FÜR EINE ERFOLGREICHE PRODUKTION Ein besonders erfolgreicher Ansatz zur Effizienzsteigerung, Kostenreduktion und Termintreue ist nach wie vor eine funktionierende Planung. Der IKOffice MoldManager ist eine Planungssoftware speziell für den Werkzeug- und Formenbau, die in der Lage ist, die komplexen Prozesse zu visualisieren. Auf diese Weise ermöglicht der MoldManager gezielte Aussagen und Entscheidungen in einer sich ständig ändernden Projektlandschaft. Ereignisse wie Urlaub, Krankheit und unvorhergesehene, plötzliche Kapazitätsminderungen werden übersichtlich anhand von Planungstafeln präsentiert. Durch ein einfaches Farbschema lassen sich Engpässe aufspüren und mögliche Auswirkungen auf die Gesamtplanung abschätzen. Das Softwaresystem von IKOffice ist in der Lage mit geringen Steuerungsaufwänden die Durchlaufzeit deutlich zu reduzieren und die Erhöhung der Termintreue zu erzielen. Auftragsbearbeitung mit dem IKOffice MoldManager Bereits vor der Systeminstallation werden Stammdaten komplett durch IKOffice eingegeben. Selbst laufende Projekte werden auf Wunsch eingepflegt. Das System kommt mit allen benötigten Informationen und Stammdaten „steckerfertig“ in Form eines virtuellen oder physikalischen Servers ins Haus. Neue Projekte können nun sofort unter Berücksichtigung von laufenden Projekten, Feiertagen, Urlaub, Krankheit und natürlich der personellen und maschinellen Fähigkeiten eingeplant und beurteilt werden. Ein Überblick über alle Kapazitäten eines Unternehmens ist somit oft schon das Ergebnis nach wenigen Stunden! Fragt nun beispielsweise ein Interessent oder der Vertrieb nach den Werkzeugkosten werden zunächst die Daten in die Anfragenliste des IKOffice MoldManagers aufgenommen: Emails, Dateien, Grafiken und Zeichnungen lassen sich im integrierten Dokumentmanagement-System hinterlegen. Der Angebots-Assistent erstellt eine Vorkalkulation, die eine erste Abschätzung bezüglich Kosten und Zeiten ermöglicht. Das System plant hierzu automatisch die benötigten Zeiten gemäß der zur Verfügung stehenden Kapazitäten ein und gibt einen erreichbaren Liefertermin zurück. Nach Auftragserteilung stehen den Mitarbeitern die integrierten PC-Terminals für die Rückmeldung des laufend aktualisierten Arbeitsplans zur Verfügung. . Die Planer und Controller sind auf Knopfdruck über den Projektstand informiert und können bei unvorhergesehenen Ereignissen, wie Krankheit oder Maschinenausfall die Auswirkungen sehen und systemunterstützt optimale Lösungen entwickeln. Ist der Auftrag in der Produktion abgeschlossen, steht das Projekt den Planern und Kalkulatoren als Vergleich für zukünftige Projekte zur Verfügung. Die umfangreiche Nachkalkulation ermöglicht eine Auswertung auf Bauteilebene. Mit jedem Projekt wird die Produktionsplanung leichter und die Kalkulation genauer. Das entlastet die Mitarbeiter und führt zu einem Prozess der kontinuierlichen Verbesserung. Entlastung bei Einführung und Projektierung Der Arbeitsalltag der Verantwortlichen im Unternehmen lässt oft eine Projektierung der Softwareeinführung nicht zu. Um die erfolgreiche Softwareeinführung nicht zu gefährden, bietet IKOffice fachkundige Ressourcen, um die Prozessanalyse, -optimierung und Projektierung durchzuführen. Hierzu gehört: - Festlegung eines eindeutigen und kräftigen Startschusses. - Analyse der Prozesse in Teamarbeit. - Auswertung und Einarbeitung der Verbesserungsvorschläge. - Entscheidungsempfehlungen bei Konfliktthemen. - Modellierung und verständliche Visualisierung der betroffenen Prozesse. - Implementierung der Verbesserungen in den IKOffice MoldManager. - Dokumentation für die zukünftige Arbeit und Schulung. - Projektierung und Milestone-Überwachung. Die Prozesse werden "Hand in Hand" mit den betroffenen Mitarbeiter erarbeitet. Auf diesem Wege wird schon im Vorfeld für eine breite Akzeptanz der neuen Software gesorgt. Die konsequente Untersuchung, Bewertung und Verwendung neuer Verfahren und Technologien stehen für die Entwickler von IKOffice im Vordergrund. Auf diese Weise werden die Anwender kontinuierlich und bestmöglich bei ihrer täglichen Aufgabe unterstützt: Ihr Unternehmen im steten Wandel der Umgebung zu Höchstleistungen zu bringen. Kundenorientierung, Beratung und Betreuung zeichnen IKOffice aus. 2007 erhielt die Firma den Sonderpreis für "Internationale Ausrichtung" der Annette & Gerd Schwandner Stiftung für Wissenschaft und Kultur. Ingo Kuhlmann Geschäftsführer E-Mail: ikuhlmann@ikoffice.de IKOffice GmbH Marie-Curie-Straße 1 D-26129 Oldenburg Tel.: +49 (441) 21988-950 Fax: +49 (441) 21988-955 www.ikoffice.de
Anbieter Unternehmenssoftware