19. + 20. April 2018, Messezentrum Bad Salzuflen

Unsere Messe und unsere Ziele

Aktionen ohne Ziele sind sinnlos, darum setzen wir für Sie und uns den KIS-Level hoch. Das oberste Ziel einer Messe sollte immer Neukundenakquise sein.

Präsentieren Sie Ihr Unternehmen, stellen Sie sich vor und scheuen Sie sich nicht, potenzielle Neukunden anzusprechen. Nirgendwo ist es einfacher neue Kunden zu gewinnen. Auch wenn der Kunde nicht gleich bestellt, der Kontakt ist da.

Pflegen Sie Ihre Bestandskunden und Kontakte. Die Bestandskunden haben es verdient, auch einmal in lockerer Umgebung mit Ihnen zu sprechen.

Präsentieren Sie sich und Ihr Unternehmen. Machen Sie deutlich, was Ihre Intension ist und warum gerade Sie erfolgreich sind. Heben Sie Ihre Stärken und Ihr Leistungsspektrum besonders hervor.

Die KIS-Messe soll genau die Plattform werden, jetzt und zukünftig Sie erfolgreich präsentieren zu können.

Neuigkeiten, Erfindungen, Herstellungsverfahren, Kommunikationsmöglichkeiten, Datenaustausch, all diese Punkte wird die Messe in sich vereinigen. Unser Ziel ist diese Highlights überzeugend an den Mann (Kunden) zu bringen.

Spannende Fachvorträge runden das Messeprogramm ab.

Die partnerschaftliche Zusammenarbeit , die mit der FH Bielefeld existiert, soll auf der KIS-Messe fundamentiert werden.

Eine starke Allianz zwischen Wirtschaft, Forschung und Transfer soll zu möglichen Synergieeffekten führen, nicht nur für die ausstellenden Unternehmen, sondern auch für alle Besucher.

Am Ende der Messe sollen wert schöpfende Ergebnisse für alle Teilnehmer stehen.

Rückblick 2017

Agenda KIS Symposium

UHRZEIT

THEMA

REFERENT

Donnerstag 19.04.2018

10:25 Begrüßung

10:30

Innovationsförderung und Technologietransfer: Erfordernisse und Angebote für den Mittelstand 4.0

Klaus-Peter Jansen
Projektreferent NRW.Innovationspartner

anschliessend Podiumsdiskussion zu dem Thema 4.0

13:30

WOOJIN DL A5 - Die neue Generation der 2-Platten-Maschinen

Peter Nellen
Geschäftsführer CEO Nortec Maschinentechnik GmbH Soltau

14:00

Die Industriellen 3D-Druckverfahren - Möglichkeiten und Grenzen in der Serienproduktion

Hagen Tschorn
Canto Ing. GmbH

15:00

Werkzeuge ohne konventionelle Medientemperierung - Konstruktion und Thermosimulation mit Heatpipes

Herr Kartelmeyer
FH Bielefeld

Freitag 20.04.2018

10:00 Kapazitätsplanung für den Werkzeug- und Formenbau und Industrie 4.0

Ingo Kuhlmann
Geschäftsführer der IKOffice GmbH

11:00

Schlechte Balancierung durch Schereffekte im Schmelzekanal.

Ursachen und theoretische Grundlagen.

Abstellmaßnahmen und Lösungsansätze zur Homogenisierung der Schmelze

Volker Müller
Incoe
13:00

Werkzeug-Monitoring

Überwachung der Aktiv

Edwin Hilgeholt
Dahanan Progressive Moldcomponents